Geschichte - spielmannszug-ermsleben.de

Es war einmal...



Aus der Wehr gegründet.


Aus der Chronik der Feuerwehr Ermsleben ist überliefert, dass 1956 ein gutes Dutzend Kameraden der Wehr auf der Suche nach einer weiteren Freizeitgestaltung waren. Im selben Jahr wurde der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Ermsleben gegründet.


Kurz darauf wurde auch an der POS Ermsleben ein solches Ensemble ins Leben gerufen. Helmut Rexhause leitete den Schulspielmannszug lange Jahre mit großem Engagement. Er bildete die Kinder im Spiel der Instrumente aus - und sorgte so für den Nachwuchs beim Feuerwehrspielmannszug, in den interessierte junge Leute nach dem Ende ihrer Schulzeit eintraten.


Hier, im Feuerwehrspielmannszug, trafen sich die Spielleute einmal pro Monat zum Üben. Viel unterwegs war das Ensemble, um bei Festen oder Jubiläen musikalisch zu unterhalten.


Die Instrumente waren Eigentum der Feuerwehr und jeder der Spielleute hatte sein Musikinstrument persönlich "in Pflege", berichtet Lutz Adlung, der seit 1966 im Ermslebener Spielmannszug mitspielt, seit 1981 dessen musikalischer Leiter und mit der Gründung des Vereins im Jahr 1991 auch Vereinsvorsitzender ist.


Nach der Wende, 1991, gründete sich der Spielmannszug als eigenständiger Verein. Durch die große Unterstützung der beiden damaligen Ermslebener Firmen Höche und Horch konnte sich der Verein komplett mit neuen Instrumenten und Uniformen ausstatten.


Möglich war es nun auch, zu Einsätzen über die Landesgrenzen hinaus zu fahren. So bekamen die Ermslebener von den Hamburger Organisatoren eine Einladung zu einem Musikfestival in Spanien (Salou). Dort gastierten die Spielleute inzwischen schon dreimal, 1993, 1995 und 2007.
Das Repertoire, das regelmäßig erweitert wird, umfasst Märsche ebenso wie Volksmusik und Schlager. So verbindet die Ensemblemitglieder die Freude an der Musik. Die Ziele des Vereins sind, eine sinnvolle Freizeitgestaltung zu fördern sowie Musik, Tradition und Kameradschaft - auch der Ermslebener Vereine untereinander - zu pflegen.